Im Mittelpunkt der Handlung steht Martin Luther, der vor dem Reichstag von Worms aufgefordert ist, seine kirchenkritischen Aussagen zu widerrufen. Mit Rückblenden und Ausblicken rund um das dortige Geschehen erzählt das Pop-Oratorium von Luthers Ringen um die biblische Wahrheit und von seinem Kampf gegen Obrigkeit und Kirche – eine spannende Geschichte über Politik und Religion ebenso wie über die Person Martin Luther. Und ein außergewöhnlicher Zugang zu einer hochaktuellen Frage: Wie konnte Luthers Anstoß zum „Selber denken“ umfangreiche Veränderungen in der Gesellschaft, in Ehe und Familie, in Bildung, Wissenschaft, Kunst und Musik auslösen?

Dieter Falk und Michael Kunze haben mit ihrem Pop-Oratorium „Luther“ deutschlandweit Begeisterung am Mitsingen geweckt. Mehr als 20.000 Chor- und Freizeit-Sänger beteiligen sich bisher an den Aufführung in Köln, München und Stuttgart und schenken so dem Luther-Jahr 2017 ganz neue Aufmerksamkeit. Auch Sänger von No Distance waren in Stuttgart mit dabei.
Bilder von Stuttgart und weitere Infos zum Pop-Oratorium unter: http://www.luther-oratorium.de/

Die Chöre No Distance, AmazSing und Rhythm'n Joy unter der Leitung von Angela Sieg haben diese Sing-Begeisterung aufgenommen und führten „Luther“ im Mai 2017 regional in etwas kleinerer Besetzung auf.

Die ca. 130 Sänger/-innen, darunter 12 Hauptrollen, wurden begleitet vom Streichorchester des Hölderlin Gymnasiums Nürtingen, sowie den Bläsern der Stadtkapelle Wiesensteig und einer 6 köpfigen Band.

Am 29. Oktober 2017 haben Sänger und Sängerinnen von No Distance in Berlin in der Mercedes Benz Arena beim Projektchor ebenfalls mitgesungen. Diese Aufführung wurede vom ZDF aufgezeichnet und wenige Tage später im Fernsehen ausgestrahlt. Es waren insgesamt ca. 4.200 Sänger.

 
 
 
 
 
 

 

 

   
© 2013 - no-distance.de